top of page

SEIT VIELEN JAHREN BZW. JAHRZEHNTEN STEIGT DIE ANZAHL DER CHRONISCH-ENTZÜNDLICHEN DARMERKRANKUNGEN.

Neben den veränderten Lebens- und Ernährungsgewohnheiten, dabei insbesondere der Genuss von zu vielen verarbeiteten Kohlenhydraten und der viel zu geringe Anteil an Ballaststoffen, die den Darmbakterien als Nahrung dienen, die die Darmflora soweit verändert haben, dass es zu einer „angepassten“ Dysbiose (Fehlbesiedelung) kommt. 

Das heißt, die Darmflora hat sich aufgrund unserer schlechten, einseitigen und ballaststoffarmen Ernährung so verändert und angepasst, dass es zu einer völlig bakterienverarmten Flora gekommen ist, die teilweise von pathogenen Bakterien überwuchert wird. Dies führt natürlich zu einer nicht mehr vorhandenen Immunabwehr, zu erhöhten Entzündungswerten aller mukosalen Körperoberflächen und am Ende sogar zu einer generell messbaren Entzündungsreaktion (silent inflamation) in unserem ganzen System. Durch erhöhte Interleukin Werte im Blut lässt sich das nachweisen.

Folgende Untersuchungen können auf Basis einer Mikrobiom-/ Stuhlanalyse durchgeführt werden

Standard Mikrobiomanalyse inkl. Schleimhautanalytik

Für jeden als Vorsorgeuntersuchung , da der Darm den größten Anteil unseres Immunsystems beherbergt.

Histamin-Abbau, DAO, Histaminwert im Stuhl

Für alle mit Histaminintoleranz und ungeklärten Symptomen und Beschwerden in Zusammenhang mit Nahrungsaufnahme.

SIBO Atemgastestung

Bei länger anhaltenden Darmbeschwerden mit starkem Meteorismus (Blähungen), Krämpfen und keiner Besserung durch eine erfolgte Ernährungsumstellung und Symbioselenkung.

Lactose-Fructoseunverträglichkeitstestung, Zölliakiediagnostik

Für alle mit unerklärlichen Beschwerden im Zusammenhang mit Nahrungsaufnahme.

Darmkrebsvorsorge (ColonAlert, M2PK, Calprotectin, Blut im Stuhl)

Zur Darmkrebsvorsorge vor dem 50. Lebensjahr, wenn noch keine Darmspiegelung gemacht wird und zur Sicherheit in den Jahren zwischen den Darmspiegelungen.

Parasitenprofile

Für alle mit länger anhaltenden Durchfallerkrankungen, bei Patienten mit Erschöpfungszuständen oder Krankheitssymptomen jeglicher Art nach Urlaubsreisen.

bottom of page